172 219 Schüler/-innen und Studierende bezogen 2018 in Nordrhein-Westfalen eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war damit die Zahl der Leistungsempfänger um 6,9 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Damit wurde der fünfte Rückgang in Folge seit dem Jahr 2014 verzeichnet.

Im Jahr 2018 handelte es sich bei mehr als zwei Dritteln der BAföG-Empfänger um Studierende (124 420), das waren 6,7 Prozent weniger als 2017. Bei 47 799 Personen handelte es sich um Schülerinnen und Schüler (-7,4 Prozent). Der durchschnittliche monatliche Förderbetrag in NRW verringerte sich im Jahr 2018 auf knapp 463 Euro und war damit um 0,6 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Studierende wurden mit durchschnittlich 482 Euro, Schüler mit 410 Euro unterstützt.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, belief sich der finanzielle Aufwand der BAföG-Leistungen in NRW im vergangenen Jahr auf insgesamt rund 620 Millionen Euro und war damit um 6,9 Prozent niedriger als 2017. Während die Studierenden mittels Darlehen oder Zuschuss gefördert wurden, erfolgte die Mittelzuweisung bei Schülerinnen und Schülern ausschließlich als Zuschuss. (IT.NRW).

«« vorheriger Beitrag: Betrügerische Offerten der MULPOR Company S.R.L. | nächster Beitrag: Ausgezeichnet – Weserrenaissance-Museum Schloss Brake wird für Barrierefreiheit zertifiziert »»