Der Vorverkauf von Tickets für das REWE Final4 am 4. und 5. April 2020 – exklusiv für Dauerkarteninhaber der Saison 19/20 – beginnt in wenigen Tagen! Damit auch Berufstätige die Chance haben, beim Verkaufsstart dabei zu sein, wurde der Starttermin extra auf einen Samstag gelegt. Los geht es am 21. Dezember 2019 von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr ausschließlich im Eingangsbereich der Phoenix Contact-Arena. Andere Vorverkaufsstellen haben die Tickets für das REWE Final4 nicht im Angebot, auch an den Abend- bzw. Tageskassen an den Spieltagen gegen Leipzig (21.12.19) und Erlangen (26.12.19) ist kein Verkauf der Pokaltickets möglich.

Der Preis der Zwei-Tages-Karte für das REWE Final4 beläuft sich je nach Kategorie auf 59, 104 oder 159 Euro. Bei diesen vorgegebenen Preisen gibt es keine Ermäßigungen für Jugendliche, Studenten oder Schwerbehinderte. Kinder bis einschl. 6 Jahren benötigen keine Eintrittskarte und müssen auf den Schoß genommen werden. Tickets für Rollstuhlfahrer sind direkt über die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga oder den Ticketanbieter Eventim erhältlich. Die Abgabe der Final4-Karten ist, solange der Vorrat reicht, auf zwei Tickets pro TBV-Dauerkarte limitiert.

Beim Kauf sind persönliches Erscheinen und Vorlage der Dauerkarte erforderlich, Bestellungen per Mail oder Telefon sind weder im Vorfeld noch am Verkaufstag möglich. Die Zahlung kann bar oder per EC- bzw. Kreditkarte erfolgen. Für Fans, die Hilfe bei der Hotelbuchung benötigen, liegen Informationen des „Reisebüro mit Herz“ aus. Inhaber Christian Niggemann ist gerne mit Rat und Tat bei der Buchung oder sonstigen Fragen behilflich (Tel. 05231/948864). Hamburg-Interessenten ohne Dauerkarte können beim TBV-Verkaufsstart am Samstag zunächst keine Karten für das Pokalfinale erwerben.

Sollten an diesem Tag nicht alle Tickets verkauft werden, gibt es zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Information über das weitere Vorgehen. Ab 10.00 Uhr am Samstag, den 21. Dezember, können Fans beim TBV-Partner „Expitur – Reisen vom Experten“ ein Hamburg-Komplettangebot bestehend aus Busreise, ÜF im Vier-Sterne-Hotel, Finaltickets etc. zum Preis von 289 bzw. 349 Euro (Übernachtung im DZ) buchen. Diese Option steht auch Fans offen, die keine Dauerkarte haben und daher beim TBV-eigenen Verkaufsstart noch nicht zum Zuge kommen können.

Weitere Informationen zum Reiseumfang- und angebot gibt es auf der Website von Expitur unter www.expitur.de. Der TBV Lemgo Lippe hat ca. 1.200 Tickets in der Fankurve „A“ (Blöcke U3, U4, O3 und O4) für das REWE Final4 erhalten. Ein Teil davon geht an die beiden Fanclubs „Lemgoer Hexen“ und „Lüttfeld Crocodiles“, außerdem an Fans, die den TBV zum Viertelfinale nach Ludwigshafen begleitet haben, sowie an Familienangehörige der Spieler, Mitarbeiter, Partner und Sponsoren.

Das erste Halbfinale zwischen der MT Melsungen und der TSV Hannover-Burgdorf wird am Samstag, 4. April 2020, um 15.25 Uhr angepfiffen (ARD, Sky), das zweite Halbfinale zwischen dem TBV Lemgo Lippe und dem THW Kiel beginnt um 18.15 Uhr (Sky Sport News HD). Anwurf für das Finale ist am Sonntag, 5. April 2020, um 14.15 Uhr. Wegen des Pokalkarten-Verkaufs ist es am Samstag, 21. Dezember 2019, nicht möglich, in der Geschäftsstelle Karten für das am Abend um 20.30 Uhr stattfindende Bundesliga-Heimspiel gegen den SC DHfK Leipzig zu kaufen oder zu reservieren. Interessenten werden gebeten, andere Vorverkaufsstellen wie Lemgo Marketing oder die Geschäftsstellen der Lippischen Landeszeitung, den Ticket-Onlineshop oder ab 19.00 Uhr die Abendkasse zu nutzen.

«« vorheriger Beitrag: Schlager-Star Markus Becker erobert den HSG-Winterball | nächster Beitrag: Weserrenaissance-Museum Schloss Brake präsentiert neues Programmheft für 2020 »»