Foto: Landesverband Lippe.

Unterschiedlicher könnten die Akteure nicht sein, die am Donnerstag, den 7. November 2019, um 18:00 Uhr die aktuelle Sonderausstellung im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake zum Leben erwecken. Mit von der Partie sind Schauspieler und Künstler vom Theaterlabor Bielefeld, Schülerinnen und Schüler der Karla-Raveh-Gesamtschule, Teilnehmer einer vom Jobcenter Lippe geförderten Maßnahme beim Nestor-Bildungsinstitut, zwei Singer-Songwriter sowie der Kendo Verein Dojo Lemgo-Lippe. Sie alle haben sich von der Ausstellung „Exotische Welten“ inspirieren lassen.

Freuen kann man sich auf eine rund einstündige Performance bestehend aus etwa 18 unterschiedlichen Beiträgen. Mal geht es um Tanz, mal um Musik, mal um Schauspiel und mal um Showkampf – all das und vieles mehr wird sehr kurzweilig und abwechslungsreich in den Ausstellungsräumen des Museums in Szene gesetzt. Angeregt durch die Ausstellung „Exotische Welten“ wird der Frage nach dem Fremden und Eigenen nachgegangen. Was finden wir exotisch, komisch, witzig und nachahmenswert? Gleichzeitig bieten die Exponate der Ausstellung auch viel Raum für überraschende und ungewöhnliche Blickwinkel und Assoziationen.

„Wir sind sehr gespannt, wie sich die unterschiedlichen Kunstsparten gegenseitig inspirieren und ergänzen“, sagt Museumsdirektorin Dr. Vera Lüpkes. Eine Produktion des Theaterlabor Bielefeld e.V. und des Weserrenaissance-Museums Schloss Brake im Rahmen des Projektes „Stadtflucht“. Die „Stadtflucht“-Projekte werden gefördert aus dem Programm „Regionale Kulturpolitik“ des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Eintritt ist frei. Spenden zur Unterstützung der Künstler und Akteure sind herzlich willkommen.

«« vorheriger Beitrag: Astrid-Lindgren-Schule und Berufsförderzentrum: Der Vertrag für den Neubau und die Bauunterhaltung ist unterschrieben | nächster Beitrag: Konzert mit der A-capella Gruppe „Vierweiberei“ »»