Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von Dezember 2018 bis Dezember 2019 um 1,7 Prozent gestiegen (Basisjahr 2015 = 100). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, stieg der Preisindex gegenüber dem Vormonat (November 2019) um 0,5 Prozent. Gegenüber dem Vormonat (November 2019) verteuerten sich insbesondere die Preise für Pauschalreisen (+21,1 Prozent) und Weintrauben (+16,9 Prozent). Günstiger wurde vor allem Kopf-/Eisbergsalat (−7,9 Prozent) angeboten.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, stieg der Preisindex im Durchschnitt des Jahres 2019 gegenüber dem Jahr 2018 um 1,5 Prozent. Das ist der niedrigste Wert seit 2016. Besonders deutlich waren die Preissenkungen im Jahresdurchschnitt bei Butter (−9,9 Prozent) und Fernsehgeräten (−9,8 Prozent), während Kartoffeln (+19,0 Prozent) im Jahr 2019 teurer als im Vorjahresdurchschnitt waren. (IT.NRW).

«« vorheriger Beitrag: NRW-Industrie: Nachfrage war im November 2019 um neun Prozent niedriger als ein Jahr zuvor |