Vier Punkte in zwei Spielen holten die SCP07-Kicker zuletzt und eröffneten damit eine kleine Serie. Diesen „Lauf“ wollen die Paderborner im letzten Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach (Mittwoch, 18. Dezember, 20.30 Uhr) fortsetzen. Trotz seiner Leistenprobleme wird Mittelfeldspieler Sebastian Vasiliadis auch in dieser Begegnung von Anfang an auflaufen.

Mönchengladbach hat eine überzeugende Hinrunde gespielt, zuletzt allerdings zwei Spiele nacheinander in der Bundesliga verloren. Durch das 1:2 gegen den VfL Wolfsburg büßte die Borussia am vergangenen Wochenende die Tabellenführung ein. „Es ist egal, in welcher Phase der Gegner gerade ist. Wir fahren dorthin, um drei Punkte zu holen“, sagte Chef-Trainer Steffen Baumgart in der Vorschau-Pressekonferenz.

Die SCP07-Kicker erwartet im Borussia-Park ein anderes Spiel als zuletzt in der Heimbegegnung gegen den 1. FC Union Berlin (1:1). Die Gladbacher sind bekannt dafür, intensiv von hinten heraus zu spielen. Dadurch könnten sich mehr Räume für das Anlaufen der Paderborner ergeben. Baumgart möchte sich mit seinem Team gegenüber dem Spiel gegen Union wieder mehr Torchancen erarbeiten.

Eine Einsatzgarantie gab der Coach neben Vasiliadis auch Linksverteidiger Jamilu Collins, der ebenfalls bei vier Gelben Karten steht. Mögliche Kandidaten für eine Veränderung der Startelf sind Rechtsfuß Mohamed Dräger und Linksfuß Gerrit Holtmann. „Wir haben intensivere Überlegungen als vor dem Spiel gegen Union“, ließ Baumgart durchblicken. Am Montag-Mittag hatten sich rund 650 SCP07-Fans ihre Eintrittskarte für die Partie im Borussia-Park gesichert. Ausreichend Steh- und Sitzplätze für Kurzentschlossene gibt es vor Ort ab 18.00 Uhr; der Borussia-Park öffnet dann um 18.30 Uhr.

«« vorheriger Beitrag: Hinweis zu Öffnungszeiten rund um die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel | nächster Beitrag: Geänderte Öffnungszeiten über den Jahreswechsel »»