In Kooperation mit dem Europäischen Zentrum für universitäre Studien (EZUS) lädt die Volkshochschule in Detmold am Mittwoch, den 20. Februar 2019, um 18.00 Uhr zur Mittwochsakademie ein. Die offenen Wissenschaftsvorträge der Mittwochsakademie laden dazu ein, Neues kennenzulernen und Gewohntes zu hinterfragen. Anhand von Ergebnissen seiner Forschung und an zahlreichen Beispielen erörtert der Referent Werner Abelshauser deutsche Wachstumsmythen im Wechselspiel von Ökonomie und Geschichte.

Werner Abelshauser ist Forschungsprofessor für Historische Sozialwissenschaft an der Universität Bielefeld und war Mitglied der unabhängigen Geschichtskommission, die die Historie des Wirtschaftsministeriums aufgearbeitet hat. „Der Mythos von ‚Stunde Null‘, Währungsreform, Marshallplan und Soziale Markwirtschaft hält sich bis heute zäh, obwohl der Forschungsstand gegen diesen Mythos spricht“ erläutert Werner Abelshauser.

Anmeldungen zur Mittwochsakademie nimmt die VHS Detmold-Lemgo unter 05231 977 232 oder online über www.vhs-detmold-lemgo.de entgegen, die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 Euro. Nähere Informationen und Anmeldungen unter Tel. 05231/977-232 oder im Internet unter www.vhs-detmold-lemgo.de.

«« vorheriger Beitrag: Detmolder Arbeitsagentur empfiehlt: „Karriere in der IT-Branche“. | nächster Beitrag: Neue Webinare zur kaufmännischen Weiterbildung starten Anfang März! »»