20140628_155641Zum zweiten Mal nach 2012 wurde am Wochenende das Straßenfest in Langenholzhausen gefeiert. Möglich ist das erst, seit die B 238 nicht mehr das Dorf durchtrennt. Wer erinnert sich nicht daran, wie es war, wenn man auf dem Weg nach Rinteln die Engstellen durchfahren musste. Kamen dann noch LKW oder Busse entgegen, wurde es meistens gefährlich eng. So mancher LKW landete im Wohnzimmer von Anwohnern. Seit 2012 ist das Geschichte, und das sollte dann eben auch im gleichen Jahr gefeiert werden. Der Erfolg und die Resonanz waren so hoch, dass das Fest fortan alle zwei Jahre stattfinden sollte.

Ab Samstag war es dann wieder soweit – und die Langenholzhausener waren auf feiern eingestellt. Es gab einen Flohmarkt, eine Mitmachschmiede, eine Hüpfburg, viel zu essen und zu trinken und natürlich viel Musik. Der Shanty-Chor aus Porta Westfalica, Drums Alive, EPBA, und die Musikschule Kalletal sorgten für einen unterhaltsamen Nachmittag.

Am Abend gab es Livemusik auf der Bühne an der Schmiede. Die Band „Rauhphaser the Pilsbreakers“ machten den Anfang, bevor ab 20.30Uhr die Lemgoer-Rock-Cover-Band M.O.B die Bühne übernahm und bei teilweise heftigem Regen dem Publikum einheizte. Keiner ging nach Hause, sondern feierte lieber zu Songs von den Rolling Stones und den Kings of Leon. Erst weit nach Mitternacht ging der erste Festtag zu Ende.

Am Sonntag gab es einen Gottesdienst, anschließend gab es Eintopf zur Musik der Feuerwehrkapelle Möllenbeck. Jetzt heißt es, wieder zwei Jahre zu warten – auf das Straßenfest 2016!

Bilder und Text: Sven Andreas Bothe

20140628_161357 20140628_162738 20140628_182410 IMG-20140629-WA0002

«« vorheriger Beitrag: Angetrunken aufgefahren. | nächster Beitrag: Lemgo Marketing zeigt Achtelfinale »»